Geschichten, Gedichte, Videos un Dokumente to´t INS-Jubiläum
  • Döör an Döör
    Liebe Platt-Fans, diese Anthologie versammelt plattdeutsche Texte verschiedenster Autorinnen und Autoren, die auf ganz unterschiedliche Weise von Menschen und deren Lust und Last am Leben erzählen. In ihren Geschichten schauen sie hinter so manche Fassade menschlicher Existenz und entdecken dabei … Weiterlesen: Döör an Döör

Spenden an den Förderverein – Institut für niederdeutsche Sprache e.V.

  • Geschichte der Dialektliteratur – Bücherspende für das INS 

    Ein sechsbändiges Standardwerk über die „Geschichte der deutschsprachigen Dialektliteratur seit der Mitte des 18.Jahrhunderts“ bereichert die Bibliothek des Instituts für niederdeutsche Sprache. Peter Pabisch, lange Jahre Professor für Germanistik an der University of New Mexico in Albuquerque, untersucht darin, wie sich Lyrik und Prosa in deutschen Mundarten und der Regionalsprache Niederdeutsch neben und mit der […]

    Weiterlesen…


  • Plattdeutsches Wort 2024 – Neuschöpfung wird vom Publikum bestimmt

    (PM) Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern und das Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen suchen die schönste plattdeutsche Wortneuschöpfung des Jahres 2024. Hierbei handelt es sich um ein Wort, das im Hochdeutschen bereits geläufig ist und in der Alltagssprache ganz selbstverständlich Verwendung findet. Durch die Übersetzung wird es nun vielleicht auch im Plattdeutschen gebräuchlich.Am 23.04.2024 tagte eine Jury aus Expertinnen und Experten […]

    Weiterlesen…


  • De Kawentsmann – Darstellerpreis für Rolf Petersen

    Der Direktor der Schweriner Fritz-Reuter-Bühne und Leiter der Niederdeutschen Bühne Flensburg ist als bester Darsteller bei den Zonser Hörspieltagen 2024 geehrt worden. Die Auszeichnung erhielt er für die Hauptrolle im plattdeutschen Hörspiel „De Kawentsmann“, einer Produktion von NDR und Radio Bremen. Darin ist Rolf Petersen zu hören als Wilddieb Hinnerk „Kawentsmann“ Ehlers. Das Hörspiel von […]

    Weiterlesen…


  • Neue Zahlen: INS hat weltweit größte niederdeutsche Bibliothek 

    Wie groß ist der Medienbestand der Bibliothek des Instituts für Niederdeutsche Sprache? Mitarbeiter und Vereinsmitglieder haben im Frühjahr fleißig gezählt und waren danach ganz schön platt:  Mehr als 45.000 Medieneinheiten auf und über Plattdeutsch umfasst die Bibliothek, von Anthologien über Romane bis hin zu Wörterbüchern, Zeitschriften und CDs sowie DVDs. Sie ist damit die größte niederdeutsche […]

    Weiterlesen…


  • Heiko Thomsen erhält den Fritz-Reuter-Preis 2024

    Den Fritz-Reuter-Preis der Carl-Toepfer-Stiftung erhält 2024 Heiko Thomsen aus Hamburg. Dieser mit einem Preisgeld von 10.000 Euro ausgestattete Preis wird alle zwei Jahre für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Niederdeutschen vergeben.Die Entscheidung des Kuratoriums ehrt Heiko Thomsens beharrliches, kreatives und engagiertes Wirken für das Plattdeutsche. Dabei sind besonders die Mitarbeit in der Redaktion der […]

    Weiterlesen…


  • Neuer Übersetzer-Preis soll an Hartmut Cyriacks erinnern

    Hamburg will die niederdeutsche Sprache mit einem Preis für junge Übersetzerinnen und Übersetzer fördern und damit auch den Einsatz von Hartmut Cyriacks für die Regionalsprache würdigen. Die neue Auszeichnung soll daher seinen Namen tragen. Der Dramaturg, Autor und Übersetzer verstarb 2022. Er hat zahlreiche Bühnenstücke und Hörspiele ins Niederdeutsche übertragen und war z.B. Mitübersetzer von […]

    Weiterlesen…


  • De Plattdüütsche Filmpries 2023/2024

    Bereits in den vergangenen Jahren haben sich viele Schulen, Klassen, aber auch einzelne Gruppen und Filmemacher:innen viel Mühe gemacht und uns und die Jury mit vielen, sehr unterschiedlichen Beiträgen unterhalten. Von Bildergeschichten, Animationsfilm mit Playmobilfiguren, ein Imagefilm für die Landwirtschaft, Rezepte, Sketche, Dokumentationsbericht und Reportagen über die Schule und den Schulalltag überraschten uns die Teilnehmer:innen […]

    Weiterlesen…


  • Woans sall de Hund heiten?

    Wer hat dieses Gedicht verfasst? Gibt es ein niederdeutsches Theaterstück, das in einer Autowerkstatt spielt? Wie schreibt man unseren Ortsnamen up Platt? Regelmäßig erreichen das INS Fragen wie diese. Gerade haben wir die Mail eines Hundehalters bekommen. Er sucht einen niederdeutschen Namen für seinen Vierbeiner. Hier unsere Antwort: „Ein plattdeutscher Hundename (mit viel Geschichte) ist Bauschan. In Fritz […]

    Weiterlesen…


  • Frühjahrsputz beim INS oder Missingsch im Schnoor

    Das Messingschild am olen Snoorhus war im Laufe der Jahre ein büschen angelaufen. Höchste Zeit also, es mal richtig auf Schick zu bringen. Rainer Schobeß vom Fördervereins-Vorstand hat dafür gesorgt, dass unser Namensschild im Jubiläumsjahr 2024 wieder blinkert und blankert.

    Weiterlesen…


Das INS auf Instagram und Facebook

Wat is frisch? – schnacken – Pläseer

Die im vergangenen Jahr angelegten und vielfältig ausgebauten Social Media Aktivitäten finden immer mehr Aufmerksamkeit, das zeigt sich in densteigenden Followerzahlen auf unseren verschiedenen Kanälen. Wir freuen uns sehr, über den neuen, direkten Weg des Austausches mit Plattdeutschsprecher:innen und Platt-Liebhaber:innen.

Mehr unter:


Dank des Förderprogrammes des Bundes konnten über den Bundesverband Soziokultur und dessen Programm Neustart Kultur drei neue Angebote des INS für Nutzer und Sprechergruppen erfolgreich geschaffen werden.

Niederdeutsche Theaterautorenwerkstatt

Das INS hat eine Handreichung für die Konzeption von Veranstaltungen für die Aus- und Weiterbildung von niederdeutschen Theaterautoren erarbeitet. Diese wartet nun auf ihre konkrete Anwendung und Umsetzung. Mehr Informationen dazu erhalten Sie im INS.

Diese drei Projekte wurden ermöglicht mit der Unterstützung von: