Geschichten, Gedichte, Videos un Dokumente to´t INS-Jubiläum
  • Nieges ut Hoppenhagen
    Susanne Bliemel nimmt uns mit in ein liebenswertes Dorf in Mecklenburg-Vorpommern. Die Autorin stellt es sich vor mit Kirche, Kopfsteinpflaster, Einkaufsladen und bald auch Glasfaserkabel und bester Internetversorgung. Wir lernen Städter kennen, die auf der Suche nach Romantik aufs Land gezogen … Weiterlesen: Nieges ut Hoppenhagen

Spenden an das – Institut für niederdeutsche Sprache e.V.

  • Großes Publikumsinteresse: Reuter-Abend im INS

    Die Bibliothek des Instituts für niederdeutsche Sprache bot den passenden Rahmen für einen Vortrag am 150. Todestag Fritz Reuters. Denn hier stehen mehr als 600 Reuter-Ausgaben im Regal. Rainer Schobeß und Herwig Dust haben am 12. Juli an den Mecklenburger erinnert, der vom politischen Gefangenen zum gefeierten Bestsellerautor wurde. Bis heute haben seine niederdeutschen Werke  eine […]

    Weiterlesen…


  • Modellschulen Niederdeutsch feiern Jubiläum

    In über 50 Schulen des Landes Schleswig-Holstein wird systematisch Plattdeutsch gelehrt. Daran wurde am 11. Juli im Landtag in Kiel bei einer Feierstunde zum 10-jährigen Bestehen der „Modellschulen Niederdeutsch“ erinnert. 2014 startete das Projekt an 27 Grundschulen und es hat sich inzwischen zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt.  „Die Erfolgsgeschichte passt in drei Wörter: ‚Wi snackt Platt‘ […]

    Weiterlesen…


  • Niederdeutsch-Gesetz in Brandenburg tritt in Kraft

    Seit dem 10. Juli 2024 gilt das Brandenburgische Niederdeutsch-Gesetz. Erstmalig hat in Deutschland ein Bundesland ein Gesetz zum Schutz und zur Förderung der Regionalsprache Niederdeutsch verabschiedet.  Der Bunnsraat för Nedderdüütsch (BfN) begrüßt das engagierte Handeln Brandenburgs. „Bisher gab es solche gesetzlichen Regelungen in Deutschland nur für nationale Minderheiten wie das sorbische Volk oder die friesische […]

    Weiterlesen…


  • Stiftung Mecklenburg: Erinnern an Reuter

    Wie halten Sie es mit Fritz Reuter? Was haben Sie von ihm gelesen? Können Sie ein Gedicht von ihm vortragen? Diese Fragen wurden Menschen in Mecklenburg-Vorpommern gestellt für die neue Sonderausstellung der Stiftung Mecklenburg in Fritz Reuters 150. Todesjahr. „Erinnern an Reuter“ heißt die Schau im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus mit Reuter-Devotionalien, Gedenkmünzen, Sammelbildern und Beispielen für […]

    Weiterlesen…


  • 150. Todestag: INS erinnert am 12. Juli 2024 an Fritz Reuter

    „Dr. Fritz Reuter Morgens nicht zu sprechen“ – ein Porzellanschild mit dieser Inschrift ließ der Schriftsteller an seiner Villa in Eisenach anbringen. Es sollte verhindern, dass zu viele Verehrer klingelten. Der Demokrat und einstige Festungshäftling war schließlich ein berühmter Dichter. Mit plattdeutschen Romanen und Gedichten hatte es der Mecklenburger Fritz Reuter (1810 – 1874) zu internationalem Erfolg […]

    Weiterlesen…


  • De Plattdüütsche Filmpries 23/24 – die Gewinner

    Mit insgesamt zwölf Videos haben sich Kinder und Jugendliche aus ganz Niedersachsen um die Auszeichnung beworben. Sieger bei den Grundschülern sind “De Filmmaakers“ Piet Liebenow und Lina Karsch. Mit großer Spielfreude haben die beiden Viertklässler aus Oldenburg eine plattdeutsche Adaption des Weihnachtsklassikers „Kevin – Allein zu Haus“ aufgenommen.  Video hier: https://youtu.be/X0_p-JL_1jk Die Sieger bei Schülern aus […]

    Weiterlesen…


  • Nieges ünner de Sünn: Sieger bei „Vertell doch mal“

    Die Gewinner beim plattdeutschen Schreibwettbewerb von NDR, Radio Bremen und dem Ohnsorg-Theater wurden am 16.Juni 2024 bei einer Matinee in Hamburg ausgezeichnet. Motto 2024 war „Ünner de Sünn“, das Preisgeld betrug insgesamt 5.400 €. In der Siegergeschichte beschreibt die Kölner Studentin Karin Griebenow eine an Demenz erkrankte Frau, die durch ihren Garten streift. Gelesen wurde […]

    Weiterlesen…


  • Quickborn-Preis 2024 für den Quickborn-Verlag

    Verlegerehepaar Gesche und Peer-Marten Scheller ausgezeichnet Die QUICKBORN Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur e.V. ehrt Peer-Marten und Gesche Scheller mit dem QUICKBORN-Preis 2024.  Das Kuratorium der QUICKBORN Vereinigung würdigt damit ein Verlegerehepaar, das seit Jahrzehnten mit dem 1915 gegründeten Quickborn-Verlag dafür sorgt, dass die Bücherregale für niederdeutsche Literatur in den Buchhandlungen Jahr für Jahr mit plattdeutschen Neuerscheinungen versorgt werden. […]

    Weiterlesen…


  • „Tauversicht“ und „Düstersinnig“ sind die plattdeutschen Wörter des Jahres 2024

    Stavenhagen/Rostock. Die Siegerworte des diesjährigen Plattdeutschwettbewerbs könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Begriff „Tauversicht“ als Ausdruck von Zuversicht ist zum schönsten plattdeutschen Wort 2024 gekürt worden – „Düstersinnig“ (trübsinnig) gewann in der Kategorie „Aktuellster Ausdruck“.  „Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die zentralen Themen unserer Zeit auch bei diesem scheinbar so unpolitischen Wettbewerb doch eine große Rolle […]

    Weiterlesen…


  • Eine Sprache, ein Plan: Plattdüütsch 2050

    Wie steht es heute um die Regionalsprache Niederdeutsch? Wie sollte es im Jahr 2050 um sie stehen? Wie kann die Sprache in der nächsten Generation leben und überleben? Und welche Rolle spielen dabei Sprachenplanung und Sprachenpolitik? Um diese Fragen ging es am 31. Mai bei der Auftaktveranstaltung Spraakplaan Nedderdüütsch in Hamburg, zu der der Bunnsraat för Nedderddütsch und […]

    Weiterlesen…


Das INS auf Instagram und Facebook

Wat is frisch? – schnacken – Pläseer

Die im vergangenen Jahr angelegten und vielfältig ausgebauten Social Media Aktivitäten finden immer mehr Aufmerksamkeit, das zeigt sich in densteigenden Followerzahlen auf unseren verschiedenen Kanälen. Wir freuen uns sehr, über den neuen, direkten Weg des Austausches mit Plattdeutschsprecher:innen und Platt-Liebhaber:innen.

Mehr unter:


Dank des Förderprogrammes des Bundes konnten über den Bundesverband Soziokultur und dessen Programm Neustart Kultur drei neue Angebote des INS für Nutzer und Sprechergruppen erfolgreich geschaffen werden.

Niederdeutsche Theaterautorenwerkstatt

Das INS hat eine Handreichung für die Konzeption von Veranstaltungen für die Aus- und Weiterbildung von niederdeutschen Theaterautoren erarbeitet. Diese wartet nun auf ihre konkrete Anwendung und Umsetzung. Mehr Informationen dazu erhalten Sie im INS.

Diese drei Projekte wurden ermöglicht mit der Unterstützung von: